Oktober 13, 2020

Indonesien

Indonesien ist trotz großer Anstrengungen eines der Länder mit den höchsten Graden von Waldzerstörung auf diesem Planeten. Die Aufforstungsbestrebungen sind aus diesem Grund ein Wettrennen gegen die Zeit. Mit mehr als 17.000 Inseln zählt Indonesien zu einer der artenreichsten Regionen der Erde. Die Zahlen sind spektakulär - hier leben 12% aller Säugetierarten, 16% aller Reptilien- und Amphibienarten, 17% der weltweiten Vogelarten und 25% der globalen Fischbestände. Darunter auch mehr als 100 vom Aussterben bedrohte Tierarten, wie Orangutans oder Sumatra - Elefanten und Tiger. Mehr als 40 Millionen Einheimische leben in den ländlichen Regionen dieser Inselgruppe und sind stark auf die Biodiversität dieser Feuchtgebiete angewiesen, um ihre Existenz zu sichern. So benötigen Fischer beispielweise die Mangrovenwälder, Seegras und Korallenriffe für ihren Lebensunterhalt.

In den letzten 30 Jahren hat Indonesien mehr als 40% dieser Mangrovenwälder verloren, was sich sowohl auf die Natur und ihre Ökosysteme als auch auf die von ihr abhängigen Menschen negativ auswirkt. Wir sprechen hier von Menschen, die kein Einkommen haben. Menschen, die sich von der Natur das nehmen, was sie zum Leben benötigen und die mit der Zerstörung der Umwelt ihre gesamte Existenz verlieren.


80% der ursprünglichen Wälder, wie solche Mangrovenhaine, sind bereits verloren.


Eden Reforestation arbeitet mit lokalen Dorfbewohnern auf der Insel Biak zusammen, um diese einzigartigen und vitalen Waldsysteme wiederherzustellen, zu bepflanzen und zu beschützen. Die Insel Biak entlang der Nordküste Westpapuas zeichnet sich vor allem durch tropisches Klima und eine weitläufige Küstenlinie aus. Aufgrund der sich dadurch ergebenden Anfälligkeit für Naturkatastrophen, ist es essenziell die Neubepflanzung des Mangrovenwaldes in Angriff zu nehmen, zumal das Wurzelsystem Auswirkungen von Überschwemmungen, Erderosionen und Tsunamis vermindert. Mangrovenwälder schützen somit Land, Leute, Flora und Fauna.

Die Wiederaufforstung der Mangroven und ihrer Ökosysteme gewährleistet überdies die Regeneration von Fischpopulationen, was wiederum den Lebensunterhalt der Dörfler und Fischer erhöht, deren Existenz folglich stark von der Umwelt abhängt. 

 

Am 17. Februar 1996 fiel die Insel einer gewaltigen Naturkatastrophe zum Opfer: Ein Erdbeben der Stärke 8,2 erschütterte Biak. Einige Stunden später überflutete ein nachfolgender Tsunami die Insel. Die Folgen sind verheerend: 160 Tote, 423 Verletzte und 5090 Obdachlose. Der Tsunami verwüstet die Küstenzonen Biaks.

Seit nahezu 24 Jahren versucht Biak sich nun von schon von der Naturkatastrophe zu erholen. Die Mangrovenwälder wurden von dem Tsunami stark in Mitleidenschaft gezogen, sodass ihre natürliche Dämpfung und der Schutz, den sie der Küstenregion bieten, verloren ging. Eden arbeitet nun an der Wiederaufforstung nicht nur der Mangroven, sondern auch der tropischen Regenwälder, die aufgrund von Nutzholzgewinnung und Brandrodungskultur abgeholzt wurden.

In diesem Video von Eden Reforestation Projects kannst du einen Blick auf die Situation werfen und dich noch weiter informieren.

Auch du kannst einen Teil dazu beitragen, unserer Erde ihr verlorenen Wälder wiederzugeben. Unterstütze eine Organisation wie Eden Reforestation Projects oder schau im Shop von Sustopia vorbei. Wir bieten nachhaltige und fair produzierte Kleidung, bei deren Kauf ein Teil der Erlöse dazu verwendet wird, 15 neue Bäume zu pflanzen. 

Flo

 

 

 



Schreib einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Die verlorenen Wälder: Mosambik
Die verlorenen Wälder: Mosambik

Oktober 14, 2020

Nach einem jahrzehntelangem Bürgerkrieg steht Mosambik vor zahlreichen Aufgaben und Möglichkeiten. Das noch recht neue Projekt verfolgt eine große Vision von Mangrovenwäldern nahe der Hauptstadt Maputo.

Vollständigen Artikel anzeigen

Die verlorenen Wälder: Nepal
Die verlorenen Wälder: Nepal

Oktober 14, 2020

Nepal, die Heimat des Mount Everest, besteht nicht nur aus beeindruckenden Bergen des Himalaya, sondern wird auch von vielen Wäldern durchzogen. Das Land ist eines der älteren und somit erfolgreichsten Projekte von Eden, die sowohl im Hochland als auch in den subtropischen Wäldern des Südens Wälder pflanzen. Neben den Menschen profitieren hier auch besonders die Tiere von den neuen Bäumen.

Vollständigen Artikel anzeigen

Die verlorenen Wälder: Madagaskar
Die verlorenen Wälder: Madagaskar

Oktober 13, 2020

Die einzigartige Insel vor der Küste Afrikas beherbergt zahlreiche Pflanzen- und Tierarten, die sonst nirgendwo anders auf dieser Welt vorkommen. Um so wichtiger ist es, dass dieses Projekt weiterhin erfolgreich verläuft. Mit Pflanzungsstandorten in zwei Nationalparks werden sowohl Mangrovenwälder an der Küste sowie Laubwälder tiefer im Innland verwirklicht.

Vollständigen Artikel anzeigen